Barbarossa Europäischer Stiftungsfonds

Slide Wir investieren in starke Aktien Unser seit über 11 Handelsjahren erprobtes und robustes Handelssystem arbeitet mit einem 12-Monats Momentum 75% der Signale erweisen sich im Nachhinein als erfolgreich 75% der Signale erweisen sich im Nachhinein als erfolgreich
Ist eine Aktie über 12 Monate im Aufwärtstrend
gibt das automatisierte Handelssystem ein Kaufsignal.
Wir setzen auf ein weitere Wertsteigerung
und erzielen mit Prämien Erträge bei gleichzeitiger Risikoabsicherung.

Unsere Prämienstrategien

Prämienstrategie I
Bei der Prämienstrategie I wird ein Put verkauft, der nahe am aktuellen Aktienkurs ausgeübt werden kann. Die von uns gewählte Laufzeit von 4 Wochen erhöht die Wahrscheinlichkeit zur erfolgreichen Vereinnahmung der eingenommenen Prämie. Wir verpflichten uns damit, zu dem vorher gewählten Basispreis die Aktien bis zum Verfalltag vom Käufer der Option zu kaufen. Dafür erhalten wir eine relativ hohe Prämie, die wir als Ertrag vereinnahmen dürfen. Ein Marktteilnehmer möchte sich also gegen das Risiko fallender Kurse in der Zukunft absichern. Wir agieren hierbei wie eine Versicherungsgesellschaft und picken uns lukrative Gelegenheiten heraus. Daher agieren wir auf mathematisch-wissenschaftlicher Basis und können in der Mehrheit der Fälle die Prämie komplett vereinnahmen. Pro Aktie können wir, je nach Marktlage, zwischen 3% und 4 % im Monat an Prämieneinnahmen generieren.
Prämienstrategie II
Bei der Prämienstrategie II wird ein Put verkauft, welcher nahe am aktuellen Aktienkurs ausgeübt werden kann. Die von uns gewählte Laufzeit von 4 Wochen erhöht die Wahrscheinlichkeit zur erfolgreichen Vereinnahmung der eingenommenen Prämie. Da wir den Schwerpunkt aber auf der Risikoseite haben, agieren wir hier zwar auch wieder wie eine Versicherung, nutzen aber die Möglichkeit, eine Rückversicherung in Anspruch zu nehmen, um unser Risiko zu reduzieren. Wie gehen wir dabei vor? Wir kaufen hierfür einen Put, der uns knapp 5% unter dem aktuellem Aktienkurs das Recht gibt, die höher gekauften Aktien an den „Rückversicherer“ wieder abzugeben. Die Kosten für diese Rückversicherung mindert auf der einen Seite unsere Einnahme, reduziert aber das Risiko für den Fonds für jedes einzelne Optionspaar auf maximal 5%. Pro Aktie können wir hierdurch, je nach Marktlage, zwischen 1,5% und 2 % im Monat an Prämieneinnahmen generieren.
Prämienstrategie III
Bei der Prämienstrategie III werden zusätzlich zur Prämienstrategie II alle einzelnen Aktien im Fonds gegen mögliche Extremrisiken (Verluste > ca. 5% im Monat) abgesichert. Die hier angewandte Strategie, die sich wie ein Schutzkragen um die einzelnen Aktienpositionen legt, wird von uns kostenneutral aufgesetzt. Auf die Aktien im Fondsbestand verkaufen wir das Recht, die entsprechenden Aktien 5% über dem aktuellem Kursniveau von uns zu kaufen. Hierfür erhalten wir eine Prämie vom Käufer, die wir auf jeden Fall behalten dürfen. Diese vereinnahmte Prämie investieren wir in das Recht, unsere Aktien 5% unter dem aktuellem Niveau an die „Rückversicherung“ zu verkaufen. Die Absicherung ist somit tatsächlich völlig kostenneutral und schützt den Fonds für einen Monat gegen hohe Extremrisiken ab. Dieser Vorgang wird allerdings jeden Monat, üblicherweise jeden 3. Freitag im Monat, neu aufgesetzt und auf das dann geltende Niveau dynamisch angepasst.